Atem- und Körperarbeit

 

...Sein Unglück ausatmen können,

tief ausatmen,

so tief, bis man wieder einatmen kann.

Und vielleicht auch sein Unglück sagen können

in Worten

in wirklichen Worten,

die zusammenhängen und Sinn haben

und die man selbst noch verstehen kann

und vielleicht sogar irgendwer sonst versteht

oder verstehen könnte

und weinen können.

 

Das wäre fast wieder

Glück.

 

Erich Fried

 

 

Warum Atem- und Körperarbeit?

 

Diese Arbeit kann unterstützend helfen bei...

 

  • Asthma und anderen Atemwegserkrankungen

  • Haltungsbeschwerden

  • Schmerzen wie z.B. Migräne

  • funktionellen Störungen der Organsysteme, z.B. Reizdarmsyndrom

  • Stress, Burnout, Schlafstörungen

  • psychischen und psychosomatischen Erkrankungen

 

Wussten Sie dass....

 

  • Immerhin 70% aller Abfallstoffe des Körpers über den Atem ausgeschieden werden?

  • Nur weitere 20% über die Haut ausgeschieden werden?

  • Nur 10% über Ausscheidungen des Verdauungstrakts entsorgt werden?

 

Wie verläuft eine Einzelsitzung mit Atem- und Körperarbeit:

 

Die individuelle Begleitung und Beratung findet hauptsächlich im Liegen statt, teilweise im Sitzen wie auch in der Bewegung statt.

Um Ihren natürlichen Atem wieder zu seinem ursprünglichen Rytmus zu verhelfen, gebe ich durch verschiedene Berührungen teils beruhigende, teils lösende aber auch auffordernde und anregende Impulse.

Durch einfache Bewegungsabläufe, Dehnübungen und Achtsamkeitsübungen regen Sie Ihre eigene Atem- und Körperwahrnehmung an und kommen wieder mehr in Kontakt mit sich selbst.

Der wieder freie, fliessende Atem regt somit Ihre Selbstheilungskräfte an.

In 5-10 Sitzungen von 45 Minuten können Sie wieder mehr zur inneren u, äußeren Balance finden.

 

Vereinbaren Sie mit mir einfach ein Beratungsgespräch per Telefon oder email.